Autor Thema: Wahltag  (Gelesen 18813 mal)

Offline Hypnooooooo

  • Ritter
  • Beiträge: 717
Re: Wahltag
« Antwort #20 am: 27. September 2009, 18:48:40 »
Streiten is ja mal das völlig falsche Wort...aber drüber reden wird man doch können. Auch mit unterschiedlichen Meinungen ;)
Und grad als Wähler der Piratenpartei hätte die FDP für dich ausgesprochen attraktiv sein müssen. Keine im Bundestag vertretene Partei hat so entschieden gegen die Interzensur gekämpft und gewählt wie die FDP. Und mal ehrlich abgesehn von dem Internetkrams wirste jawohl von der Piratenpartei keine, für dich bessere Politik erwarten als von der FDP oder?

Offline MOTU

  • Administrator
  • Mythos
  • Beiträge: 5742
  • KING halt!
    • http://goauld-clan.de
Re: Wahltag
« Antwort #21 am: 27. September 2009, 18:54:25 »
Kann man wohl, hab ich aber jetzt kein bock drauf ;)

Offline Oakfather

  • Legende
  • Beiträge: 3928
Re: Wahltag
« Antwort #22 am: 27. September 2009, 18:57:17 »
Wie wärs eigentlich, wenn jemand diesen Thread mal aus dem Community- ins Politik-Forum schiebt?

It was not called the Old Forest without reason, for it was indeed ancient, a survivor of vast forgotten woods; and in there lived yet, ageing no quicker than the hills, the fathers of the fathers of trees, remembering times when they were lords. John Ronald Reuel Tolkien

Offline Hypnooooooo

  • Ritter
  • Beiträge: 717
Re: Wahltag
« Antwort #23 am: 27. September 2009, 19:02:23 »
Naja hast ja jetzt 4 Jahre Zeit dich zu informieren, dann machste den selben Fehler sicher nicht nochmal :D

Offline Cicerus

  • Held
  • Beiträge: 1409
  • Die Zize™ oder auch das Euter™
    • YouTube Channel von mikeTheTank
Re: Wahltag
« Antwort #24 am: 27. September 2009, 19:29:23 »
Verschoben
Zitat von: Marcus Tullius Cicero
Nichts ist so sicher geschützt, dass es nicht mit Geld erobert werden kann.



active Chars
Battlefield 4 - fightinAustrian

retired Chars
Elder Scrolls Online - Burnhard
Age of Conan - Cicerus, Principus & Co reloaded on Mitra :)
Battlefield 3 - fightinAustrian with The Vault - Swiss Multigaming Community
Battlefield Bad Company 2 - fightinIrish with Platoon of Doom
Rift - Cicerus
SW:TOR - Cicerus
Lord of the Rings Online - Cigard (Server:  Anduin)
Warhammer Online - Cicerus
World of Warcraft - Cicerus

Offline bredy

  • Administrator
  • Mythos
  • Beiträge: 7168
Re: Wahltag
« Antwort #25 am: 27. September 2009, 21:09:25 »
and the Winner is.....Schwarz Gelb  :lol:
bredy

provehito in altum
₪ ø lll .o·

Offline duke

  • Held
  • Beiträge: 1515
  • ...steht im Baumarkt an der Säge
Re: Wahltag
« Antwort #26 am: 28. September 2009, 12:46:50 »
and the Winner is.....Schwarz Gelb  :lol:
:cry:
Echt unklar wie man klaren Verstandes einer der beiden Parteien seine Stimme geben kann...

Offline Parsifal

  • Bruce, die Strohhalme bitte!
  • Legende
  • Beiträge: 3975
  • Schnarchifal
Re: Wahltag
« Antwort #27 am: 28. September 2009, 14:12:21 »
Haha, meine absolutes Wunschergebnis. Jetzt gibts wieder dicke Boni!  :lol:

Bin seit Jahren CDU Wähler. Auch wenn die CDU def. viele Schwächen hat, traue ich der SPD und evtl. Koalitionspartnern einfach nicht zu in den nächsten Jahren wirtschaftspolitisch die richtigen Entscheidungen zu treffen. Persönlichkeitsrechte etc. sind mir nicht unwichtig, aber da schau ich lieber über den Tellerrand hinaus und lebe mit einem Schäuble, wenn ich dafür sicher sein kann, dass das Gesamtkonzept von Schwarz-Gelb für unser Land das bessere sein wird.

Von daher hab ich mich gestern gut gefreut, hätte vorher aber eher mit der Fortsetzung einer großen Koalition gerechnet. Hätte das auch nicht so schlecht gefunden wie manch anderer hier. Leute wie z.B. Steinbrück hätte ich gerne wieder in einer verantwortungsvollen Aufgabe gesehen.
« Letzte Änderung: 28. September 2009, 14:15:50 von Parsifal »

Offline Hypnooooooo

  • Ritter
  • Beiträge: 717
Re: Wahltag
« Antwort #28 am: 28. September 2009, 14:57:44 »
Oppositionsfüherer ist eine ausgegesprochen wichtige Position. Das mein ich vollkommen ernst. Nun haben wir eine schlagkräftige Regierung, die von einer (so sie sich nicht gegenseitig zerfleischt) extrem starken Opposition überwacht wird. Meiner Meinung nach hätte es überhaupt nicht besser kommen können.
Und könnte hier vielleicht einer mal ein wenig konkreter werden mit seiner Kritik? Hör als wie schlimm Schwarz/Gelb sein soll, aber niemand schafft es auch nur einen vernünftigen Kritikpunkt zu formulieren. Und bitte etwas mehr als irgendwelche Schlagwort die vor 12 Jahren vielleicht mal aktuell waren. Genau wie die Hohlbratzen im Fernsehn. Ich vermute ja, dass das größte Problem das Deutschland mit der FDP hat, die sexuelle Ausrichtung von Westerwelle ist...ein echtes Armutszeugnis!
Hab im Vorfeld der Wahl ausgesprochen viele Reden von Politikern gehört und Keiner(!!!!!!) hat auch nur annähernd mit der Überzeugung und mit den Emotionen für das gekämpft was seine Partei transportieren möchte. Wenn der nur mit der Hälfte dieser Stärke sein zukünftiges Amt ausübt, wird das der beste Politiker den Deutschland seit Kohl in einer verantwortungsvollen Position hatte.
Ich gebs ja zu dieser ganze Bullshit mit Spaßpartei und dem Guidomobil waren vollkommen daneben, aber seit dem ist viel passiert und grade von Leuten die ehemaligen Stasi Mitarbeitern vertrauensvoll ihre Stimme überlassen könnte man da doch etwas mehr Offenehit verlangen...

Offline duke

  • Held
  • Beiträge: 1515
  • ...steht im Baumarkt an der Säge
Re: Wahltag
« Antwort #29 am: 28. September 2009, 15:57:23 »
aber niemand schafft es auch nur einen vernünftigen Kritikpunkt zu formulieren.
[...]
grade von Leuten die ehemaligen Stasi Mitarbeitern vertrauensvoll ihre Stimme überlassen

fail.

Offline Hypnooooooo

  • Ritter
  • Beiträge: 717
Re: Wahltag
« Antwort #30 am: 28. September 2009, 16:15:59 »
Eine weitere Episode der Serie "Keiner schafft es auch nur einen vernünftigen Kritikpunkt zu formulieren..."

Bitte versteht meinen "Diskussionsstil" nicht falsch...ich bin mir bewusst das ich manchmal Dinge etwas zu scharf formuliere. Ist aber meist nicht so böse gemeint wie es klingt. Inhaltlich stehe ich zu dem was ich schreibe, aber die Formulierung ist manchmal vielleicht etwas ungünstig. Ein Unart mit der ich mich schon in so manches Fettnäpfchen manövriert habe, die ich aber trotzdem nicht ablegen kann...

Offline Parsifal

  • Bruce, die Strohhalme bitte!
  • Legende
  • Beiträge: 3975
  • Schnarchifal
Re: Wahltag
« Antwort #31 am: 28. September 2009, 16:32:36 »
aber niemand schafft es auch nur einen vernünftigen Kritikpunkt zu formulieren.
[...]
grade von Leuten die ehemaligen Stasi Mitarbeitern vertrauensvoll ihre Stimme überlassen

fail.

Wieso fail? Die Linke beheimatet nun einmal einige ehemalige Stasi-Mitarbeiter bzw. Politiker des DDR-Regimes. Viele davon haben sich entschuldigt, um Verzeihung gebeten etc. Damit kann mans dann gut sein lassen. Ich denke die Stasi-Vergangenheit einiger Mitglieder der Linken ist bzw. war aber nicht wirklich ein Grund ihnen die Stimme zu versagen. Vielmehr sind es für mich wirtschaftspolitische Ansätze, die teilweise schon sehr an mein altes Heimatland erinnern. Dazu kommt, dass Lafo und Gysi für mich zwei absolut Dummschwätzer sind. Viel reden, nichts sagen. Aber das kann man sich ja leisten, wenn man von vorneherein ausschließt regieren zu wollen.

Im Übrigen ist es so, dass wohl auch viele Rechts-Extreme Links gewählt haben. Diese Irren haben verstanden, dass sie mit NPD etc nicht weit kommen und hoffen wohl darauf, dass sie irgendwann wieder rechts rauskommen, wenn sie nur weit genug nach links gehen.

Offline Iron

  • Administrator
  • Legende
  • Beiträge: 4709
  • Iron is watching you ^^
    • hoher-rat
Re: Wahltag
« Antwort #32 am: 28. September 2009, 19:38:59 »
wieso keine Kritikpunkte? Schwächung von Arbeitnehmerrechten, Lockerung des Kündigungsschutz, Lobbyhörigkeit ... sind das etwa keine echten Kritikpunkte? Mehr Brutto vom Netto hört sich zwar toll an, aber das will ich erstmal sehen, daß auch etwas beim "kleinen Mann" ankommt. Ich frage mich wie die das finanzieren wollen mit den deftigen Staatsschulden im Rücken? Mit noch mehr Schulden? Die These das die Schulden durch Wachstum quasi wie von selbst getilgt würden dürfte sich spätestens nach der Waigel-Ära in wohlgefallen aufgelöst haben und dennoch wird sie mit Beharrlichkeit weiter vertreten. Vieles hat sich vor der Wahl in den Reden toll angehört, nur wie diese Probleme konkret gelöst werden sollen, damit haben sich alle schön bedeckt gehalten und haben bloß um den heißen Brei herumgeredet (viel reden ohne wirklich was zu sagen) ... gerne lasse ich mich in meiner Meinung eines besseren belehren, aber glauben kann ich das nicht so recht, die nächsten Jahre werden es schon zeigen ...

Dennoch, auch wenn es nicht meine Wunschkonstellation ist, es ist gut, daß nun wieder klare Verhältnisse herrschen, eine weitere Legislaturperiode in einer großen Koalition hätte Sicher mehr Schaden angerichtet. Zeit für die SPD sich neu zu organisieren und die Fehler der Vergangenheit zu überdenken ... man kann nur hoffen Sie lernen daraus.
 

Zitat
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

Es ist mir egal wie dein Vater heißt, solange ich hier angel läuft mir keiner über das Wasser

Offline apric O_o

  • Hier könnte Ihre Werbung stehen.
  • Held
  • Beiträge: 1712
  • Arschlecken, weiter!
    • HR
Re: Wahltag
« Antwort #33 am: 28. September 2009, 20:23:01 »
wer unternehmen (sprich: ARBEITGEBER) verteufelt, hat eh einen am rad.
das mit den gelockerten arbeitnehmerrechten seh ich mit einem lachenden und einem weinenden auge... sicher ists schön, sein "ganzes" leben bei einem unternehmen zu bleiben, aber dieses modell ist einfach am auslaufen, stichwort: globalisierung.

was immer noch falsch läuft hierzulande:
- arbeit wird BESTRAFT (besteuerung der menschlichen arbeit), maschinen zahlen keine steuern... siehe dazu auch: www.grundeinkommen.tv (ein ausweg aus dem abbau von arbeitsplätzen durch  fortschreitende technisierung)
- subventionen (aktuelles beispiel: landwirte) reißen riesige löcher in die kassen.
- öko-aktionismus (ökosteuer, massive steuern auf treibstoffen, abschaltung AKWs, öko-zonen in den städten, ...) kostet sinnfrei geld.
- bürokratie, juristen, lobbyismus

was überall falsch läuft:
- zinseszins (schaffung von virtuellem geld)
Enchantment?

ENCHANTMENT!

Offline chase

  • Krieger
  • Beiträge: 382
Re: Wahltag
« Antwort #34 am: 28. September 2009, 21:02:27 »
dass patzi cdu-wähler ist dürfte nicht überraschen, alles andere (selbst fdp) wäre für jemanden wie ihn auch unsinn. ( <3 ihn trotzdem )
hypno verwechselt glaube ich steinbrück und steinmeier ;)
ich selber vertrete mittlerweile ja eher die arbeitgeber-seite, das muss aber nicht automatisch ausschliessen für soziale gerechtigkeit zu sein (hallo apric)
ich bin zwar auch froh, dass es nicht wieder die grosse koalition geworden ist. aber meine persönliche wunsch-konstellation hat sich leider auch nicht ergeben.
ich weiss nicht was ihr so verdient, ich will's auch gar nicht wissen, aber glaubt ihr wirklich, dass "der kleine mann" (bei dem gehe ich jetzt mal von brutto unter 50K im jahr aus) irgend etwas von lohnsteuer-senkungs-versprechungen der schwarz-braun-gelben kommenden regierung hat?
mal ein ganz einfaches rechen-beispiel.
gehen wir von 2K -damit kann man gut rechnen (rein statistisch gesehen betrifft das übrigens nur noch weniger als 66% aller menschen die in deutschland eine arbeit haben, 33% arbeiten für weniger)- brutto im monat aus, das erreicht z.b. im einzelhandel kaum eine verkäuferin, erst recht keine bei discountern (weil geiz ist geil wissen auch arbeitgeber). viele krankenpfleger, feuerwehrmänner, polizisten, müllmänner, altenpfleger z.b. können davon auch nur träumen (das sind alles berufe die ich gesellschaftlich für extrem wichtig halte, ohne sie würde es nicht funktionieren... verzichten könnte ich persönlich in meinem alltag eher auf fusionsbanker, unternehmensberater oder aktienanalysten um einen kleinen seitenhieb an patzi zu schicken ;) ).
derjenige zahlt im monat 245€ lohnsteuer (bei steuerklasse I... mit kindern und/oder ehepartner deutlich weniger).
und was haltet ihr für realistisch um wie viel prozent die lohnsteuer gesenkt wird?
2%? 3%?
nehmen wir mal grosszügige (und unrealistische) 5% (da lässt sich besser mit rechnen...).
wow. das wären dann schon gute 12€ mehr kaufkraft - und ein durchschnittlicher mittelständischer betrieb würde im monat auch bis zu 300€ an lohn-nebenkosten sparen (nicht dass ihr auf falsche gedanken kommt... das gilt nicht pro mitarbeiter sondern für alle zusammen - dafür lässt sich nichtmal eine zusätzliche studentische aushilfe finanzieren). wahnsinn.
nix für ungut, aber steuern sind zwar ein sehr schönes populistisches thema, kommt immer gut an... aber die sind doch nicht wirklich das problem, dass nicht mehr arbeitsplätze geschaffen würden. das problem ist auch nicht der kündigungsschutz. im europäischen vergleich ist der bei uns schon recht locker.
... und davon mal abgesehen immer dieses "SED"-keule wenn's um die linkspartei geht... wie gut, dass es in der CDU nie alte NSDAP-funktionäre gab bzw. noch gibt...
« Letzte Änderung: 29. September 2009, 00:19:11 von chase »
sag mir deine meinung und ich sag dir wer für dich denkt.

Offline Parsifal

  • Bruce, die Strohhalme bitte!
  • Legende
  • Beiträge: 3975
  • Schnarchifal
Re: Wahltag
« Antwort #35 am: 29. September 2009, 10:04:18 »
wieso keine Kritikpunkte? Schwächung von Arbeitnehmerrechten, Lockerung des Kündigungsschutz, Lobbyhörigkeit ... sind das etwa keine echten Kritikpunkte? Mehr Brutto vom Netto hört sich zwar toll an, aber das will ich erstmal sehen, daß auch etwas beim "kleinen Mann" ankommt. Ich frage mich wie die das finanzieren wollen mit den deftigen Staatsschulden im Rücken? Mit noch mehr Schulden? Die These das die Schulden durch Wachstum quasi wie von selbst getilgt würden dürfte sich spätestens nach der Waigel-Ära in wohlgefallen aufgelöst haben und dennoch wird sie mit Beharrlichkeit weiter vertreten. Vieles hat sich vor der Wahl in den Reden toll angehört, nur wie diese Probleme konkret gelöst werden sollen, damit haben sich alle schön bedeckt gehalten und haben bloß um den heißen Brei herumgeredet (viel reden ohne wirklich was zu sagen) ... gerne lasse ich mich in meiner Meinung eines besseren belehren, aber glauben kann ich das nicht so recht, die nächsten Jahre werden es schon zeigen ...

Dennoch, auch wenn es nicht meine Wunschkonstellation ist, es ist gut, daß nun wieder klare Verhältnisse herrschen, eine weitere Legislaturperiode in einer großen Koalition hätte Sicher mehr Schaden angerichtet. Zeit für die SPD sich neu zu organisieren und die Fehler der Vergangenheit zu überdenken ... man kann nur hoffen Sie lernen daraus.

Ich bin/war vom Versprechen Steuersenkungen durchzuführen auch nicht sonderlich begeistert. Um die Idee der CDU nachvollziehen zu können, muss man schon viel Fantasie mitbringen bzw. großes Vertrauen in die Selbstheilungskräfte der Märkte haben. Fakt ist (und das mag ich eben an der CDU) man hat Vertrauen in die Märkte und ergibt sich nicht dem großen Jammern über unsere Schuldenberge. Die sind schlimm, das wissen wir alle. Im Übrigen geht es der CDU primär auch nicht darum sofort Veränderungen in Besteuerung vorzunehmen, die erneut riesige Löcher reißen. Man wird wohl mit der Aufhebung der kalten Progression (was an sich eine riesige Unverschämtheit ist) beginnen. Allein das sollte helfen und für mehr Gerechtigkeit sorgen.

Zum Thema Lobbyhörigkeit: Man kann das auch als CDU-Wähler sicher nicht leugnen. Klar gibt es Lobbys, aber wo gibt es die denn nicht? Ist die SPD oder bspw. auch die Linke nicht lobbyhörig? Für mich kein parteispezifisches Problem.

Dass die CDU nunmal einen anderen Ansatzpunkt hat, als die SPD ist klar. Hier geht es in erster Linie darum Unternehmen zu stärken, was dann automatisch zu einer Verbesserung der Situation von Arbeitnehmern führt. So die Theorie. In guten Zeiten freut sich ja auch jeder, wenn es seinem Unternehmen gut geht, man Boni bekommt, oder die ein oder andere Gehaltssteigerung drin ist. Wenn es dann aber mal schlechter läuft, ist das Gejammer groß, wenn es um Einschnitte geht bzw. man Verzicht üben muss. Typisch deutsch. Wir leben in einem Land, das Arbeitnehmer schützt wie kaum ein zweites. Man sollte auch bereit sein mal über den Tellerrand hinaus zu schauen.

dass patzi cdu-wähler ist dürfte nicht überraschen, alles andere (selbst fdp) wäre für jemanden wie ihn auch unsinn. ( <3 ihn trotzdem )
hypno verwechselt glaube ich steinbrück und steinmeier ;)
ich selber vertrete mittlerweile ja eher die arbeitgeber-seite, das muss aber nicht automatisch ausschliessen für soziale gerechtigkeit zu sein (hallo apric)
ich bin zwar auch froh, dass es nicht wieder die grosse koalition geworden ist. aber meine persönliche wunsch-konstellation hat sich leider auch nicht ergeben.
ich weiss nicht was ihr so verdient, ich will's auch gar nicht wissen, aber glaubt ihr wirklich, dass "der kleine mann" (bei dem gehe ich jetzt mal von brutto unter 50K im jahr aus) irgend etwas von lohnsteuer-senkungs-versprechungen der schwarz-braun-gelben kommenden regierung hat?
mal ein ganz einfaches rechen-beispiel.
gehen wir von 2K -damit kann man gut rechnen (rein statistisch gesehen betrifft das übrigens nur noch weniger als 66% aller menschen die in deutschland eine arbeit haben, 33% arbeiten für weniger)- brutto im monat aus, das erreicht z.b. im einzelhandel kaum eine verkäuferin, erst recht keine bei discountern (weil geiz ist geil wissen auch arbeitgeber). viele krankenpfleger, feuerwehrmänner, polizisten, müllmänner, altenpfleger z.b. können davon auch nur träumen (das sind alles berufe die ich gesellschaftlich für extrem wichtig halte, ohne sie würde es nicht funktionieren... verzichten könnte ich persönlich in meinem alltag eher auf fusionsbanker, unternehmensberater oder aktienanalysten um einen kleinen seitenhieb an patzi zu schicken ;) ).
derjenige zahlt im monat 245€ lohnsteuer (bei steuerklasse I... mit kindern und/oder ehepartner deutlich weniger).
und was haltet ihr für realistisch um wie viel prozent die lohnsteuer gesenkt wird?
2%? 3%?
nehmen wir mal grosszügige (und unrealistische) 5% (da lässt sich besser mit rechnen...).
wow. das wären dann schon gute 12€ mehr kaufkraft - und ein durchschnittlicher mittelständischer betrieb würde im monat auch bis zu 300€ an lohn-nebenkosten sparen (nicht dass ihr auf falsche gedanken kommt... das gilt nicht pro mitarbeiter sondern für alle zusammen - dafür lässt sich nichtmal eine zusätzliche studentische aushilfe finanzieren). wahnsinn.
nix für ungut, aber steuern sind zwar ein sehr schönes populistisches thema, kommt immer gut an... aber die sind doch nicht wirklich das problem, dass nicht mehr arbeitsplätze geschaffen würden. das problem ist auch nicht der kündigungsschutz. im europäischen vergleich ist der bei uns schon recht locker.
... und davon mal abgesehen immer dieses "SED"-keule wenn's um die linkspartei geht... wie gut, dass es in der CDU nie alte NSDAP-funktionäre gab bzw. noch gibt...

BÖSER CHASE!

 :P:

Zu dem Seitenhieb: Du bzw. das Land kann auf Fusionsbanker eben nicht verzichten. Ich gebe dir rein emotional vollkommen recht. Nur würde es nicht funktionieren. Banken gehören zum Blutkreislauf der Wirtschaft. Ohne uns keine Kredite, ohne Kredite keine Unternehmen. Das ist der Unterschied zu einem Unternehmen wie Opel, dessen Untergang bzw. geordnete Insolvenz mir bspw. viel lieber gewesen wäre, als diese irre Rettungskation. Das Selbe hätte auch für mein Unternehmen gegolten, auch wenn man das selbst emotionals sicher anders sieht. Nur - mein Arbeitgeber ist eben eine Bank, von daher sind wir wieder beim Blutkreislauf.

Nochmal zum Thema Steuersenkungen: Wie vorher schon geschrieben, wird es hoffentlich erstmal darum gehen die kalte Progression zu beseitigen. Da geht es teilweise schon um einiges mehr als um €12 pro Monat. Danach (vielleicht ist hier wirklich der Wunsch Vater des Gedanken) wird es hoffentlich eine große Steuerreform geben. Dieses rieisige Chaos ist doch einfach nur bescheuert.

Zu den Linken: Wie schon geschrieben, für mich bzw. denke ich auch für viele andere waren ehemalige SED-Mitglieder kein Ausschlußkriterium. Vielmehr war es das inhaltsleere Protestgeblubbere von Idioten wie Gisy, die von vorneherein nur darauf aus waren Stunk zu machen. Mitegieren wollte von denen doch gar keiner. Und eine Partei zu wählen, die nur durch Protest und groteske Forderungen Opposition machen kann, ist nicht so mein Ding.
« Letzte Änderung: 29. September 2009, 10:19:35 von Parsifal »

Offline Hypnooooooo

  • Ritter
  • Beiträge: 717
Re: Wahltag
« Antwort #36 am: 30. September 2009, 08:40:37 »
Ahhh sehr guter Mann der Parsi. :) Da kann ich bei fast allen Punkten so mitgehen.

Aber mal als erstes...Steinmeier/Steinbrück. Ohhhha böser Fehler. Sorry mag aber auch dran liegen das ich von Steinmeier als Politiker (nicht als Kanzler  ;)) doch eigentlich recht viel halte. Bei Steinbrück muss ich sagen, das ich von seiner Arbeit nicht wirklich begeistert bin. Aber das mag vielleicht auchn unschöner Posten für einen SPD Politiker gewesen sein.

Nun zum Thema Steuersenkungen. Denke auch nicht, dass das so ein großer Segen werden wird wie man das versprochen hat. Das ist nunmal eben Wahlkampf. Für mich steht das jedoch für eine völlig andere Herangehensweise an die Dinge. Eine Herangehensweise die für mich sehr viel erfolgsversprechender ist, als diese wir ballern hier mal eben 5Mrd € in die Abwrackprämie, um das Thema ma bis nach dem Wahlkampf aus den Köpfen der Menschen zu bekommen...
Ob die Wege der neuen Regierung im Endeffekt der Knaller werden kann ich natürlich auch nicht sagen. Aber für mich haben sie einfach viel mehr Potenial.

Dann zur Schwächung der Arbeitnehmerrecht bzw des Kündigungsschutzes. Hier müssen wir ganz klar der Globalisierung Tribut zollen. Und mir wär jetzt auch kein Land bekannt, in dem diese Punkte so ausgeprägt sind wie bei uns. Von Frankreich vielleicht mal abgesehen...
Wenn wir uns jedoch in der neuen Weltordnung, die sich grad mit G20 und Co formt behaupten wollen, müssen wir einige unpopuläre Zugeständnisse machen. Und das bedeutet ganz klar das wir sehr viel flexibler werden müssen.
Bei solchen Sachen sind die Zeiten mittlerweile rum, in denen Deutschland glänzen konnte. Entweder schafft man es sowas auf einer zumindest europäischen Ebene durchzusetzen oder man wird dafür furchtbar bezahlen müssen. Genauso bei Themen Managergehälter, Mindestlohn, Reichensteuer und so Krams. Wenn Deutschland da den Helden spielt wird das ein mächtiger Tritt in die Eier werden...

Und mein Stasi Seitenhieb war auch ganz klar auf einen anderes Thema angesetzt, als die politische Kompetenz der Linkspartei.
Ihre politische Kompetenz haben sie durch ihr Parteiprogramm schon selbst vollständig ins lächerliche gezogen. Die Linke ist ausschließlich eine Protestpartei. Was mir auch einen kalten Schauer den Rücken runterlaufen lässt wenn ich bedenke, dass die in Zukunft vielleicht sogar öfter in eine Regierungsverantwortung genommen werden könnten.
Was ich den Linken hoch anrechne ist, das sie dafür gesorgt haben das andere Parteien (insbesondere die FDP) sich sehr viel mehr mit dem Thema soziale Gerechtigkeit beschäftigt haben. Dafür hätten sie aber auch keine 12% im Bundestag gebraucht...^^

Offline apric O_o

  • Hier könnte Ihre Werbung stehen.
  • Held
  • Beiträge: 1712
  • Arschlecken, weiter!
    • HR
Re: Wahltag
« Antwort #37 am: 30. September 2009, 23:42:13 »
[...] einem Unternehmen wie Opel, dessen Untergang bzw. geordnete Insolvenz mir bspw. viel lieber gewesen wäre, als diese irre Rettungskation. [...]

ich denke nicht, tim!

ich will auch noch in zukunft service + bezahlbare ersatzteile für mein neues schätzchen:



(bilder nicht von mir)


Enchantment?

ENCHANTMENT!

Offline Iron

  • Administrator
  • Legende
  • Beiträge: 4709
  • Iron is watching you ^^
    • hoher-rat
Re: Wahltag
« Antwort #38 am: 30. September 2009, 23:49:06 »
Na ja, auch wenn ich selbst Opel fahre find ich es völlig unverständlich, daß ein Teil der Kredite aus deutschen Steuergeldern nach Russland gehen sollen, abgesehen davon wird man noch abwarten müssen, was diese ganze Aktion nach sich zieht, denn kurz vor der Wahl war die Aufregung im übrigen Europa durch Deutschlands Alleingang in Sachen Opel ja schon zu vernehmen.
 

Zitat
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

Es ist mir egal wie dein Vater heißt, solange ich hier angel läuft mir keiner über das Wasser

Offline Iron

  • Administrator
  • Legende
  • Beiträge: 4709
  • Iron is watching you ^^
    • hoher-rat
Re: Wahltag
« Antwort #39 am: 01. Oktober 2009, 18:28:54 »
 

Zitat
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

Es ist mir egal wie dein Vater heißt, solange ich hier angel läuft mir keiner über das Wasser