Autor Thema: was ist liebe?  (Gelesen 3947 mal)

Offline roterstern

  • Held
  • Beiträge: 1743
  • addicted to post-rock
was ist liebe?
« am: 04. Februar 2006, 03:47:03 »
ich weiß,dass jeder sich die frage schon 100mal gestellt hat und jeder zu einer anderen antwort kommt,weil jeder dieses gefühl,dass man liebe nennt,anders erlebt.aber dennoch denkt man ja immer wieder drüber nach,oder nicht...

also,was ist denn nun liebe?wie kann man diesen begriff erklären?
ist liebe etwas,was sich in den tiefen der menschlichen psyche abspielt oder doch einfach nur "blut,schweiß und sperma",wie mein deutschlehrer sagen würde?oder kann es vielleicht sein,dass wir diesem kleinen wörtchen eine viel zu hohe bedeutung beimessen???

ich will nicht als erster ein statement dazu abgeben,vllt fällt ja jemandem was ein... :)
"Wenn ich Musik [mit den Kopfhörern] höre, dann bekomme ich von außen nichts mit, es sei denn, sie ist gerade piano. Oder noch schlimmer: pianissimo."

”treffen uns um acht am markt” - ”ok. und wann?” - ”am markt”

Offline Schwermut

  • Soldat
  • Beiträge: 217
was ist liebe?
« Antwort #1 am: 04. Februar 2006, 05:00:21 »
wahrscheinlich ist liebe der sinn des lebens. klingt plump.

man kann ja auch viel zerreden.

wahrscheinlich will man das aber gar nicht so genau wissen

Offline s mänkü

  • Held
  • Beiträge: 1903
was ist liebe?
« Antwort #2 am: 04. Februar 2006, 15:58:39 »
also um ehrlich zu sein habsch mir darüber no nie gedankn gemachd *g und ich mags au gar nich definiern wolln weilde rechd hasd das das jeda annas siehd ;) ich weiss nur dasses schön sein kann aba au ganz doll bösö und das eine geht ohne das annre wohl ncih so wirklich, hoffe aber dassich mich ma vom gegnteil noch überzeugn lassn kann ^^

Offline Hannes

  • Ritter
  • Beiträge: 763
was ist liebe?
« Antwort #3 am: 05. Februar 2006, 01:37:27 »
*g ein wunderbares Thema
Ich meine Liebe..in welchen Bereich? Ok ich nehme mal an das du die Liebe zu einer anderen Person meinst, (vorzugsweise) des anderen Geschlechts.

Zitat Wikipedia.org:
Liebe (von mhd. liebe „Gutes, Angenehmes, Wertes“) ist im engeren Sinne die Bezeichnung für die stärkste Zuneigung, die ein Mensch für einen anderen Menschen zu empfinden fähig ist. Im weiteren Sinne bezeichnet Liebe eine ethische Grundhaltung („Nächstenliebe“). Im ersteren Sinne ist Liebe ein Gefühl oder mehr noch eine innere Haltung positiver, inniger und tiefer Verbundenheit zu einer Person, die den reinen Zweck oder Nutzwert einer zwischenmenschlichen Beziehung übersteigt und sich in der Regel durch eine tätige Zuwendung zum anderen ausdrückt. Hierbei wird nicht unterschieden, ob es sich um eine tiefe Zuneigung innerhalb eines Familienverbundes („Elternliebe“) handelt, um eine enge Geistesverwandtschaft („Freundesliebe“) oder ein körperliches Begehren („geschlechtliche Liebe“). Auch wenn letzteres eng mit Sexualität verbunden ist, bedingt sich auch in letzterem Falle beides nicht zwingend (z.B. sog. „platonische Liebe“).

Ich glaub Jeder würde Liebe anders definieren und doch es selbe letztenendes sagen wollen.
Liebe ist für mich glaube ein Gefühl was man nicht in Worten fassen kann, es ist etwas einzigartiges was man lediglich fühlen kann und sich darüber erfreuen kann.
Man fühlt mit diesem Menschen, man leidet mit, man fühlt sich eng verbunden, man mag ihn nicht verlieren, man fühlt sich mit demjenigen so glücklich wie mit niemand anderem und in manchen Fällen wird man vor Liebe blind. Blind in einer Art und Weise das der gesunde Menschenverstand aussetzt und man vieles nicht sieht und erkennt wie es doch im Wirklichen ist.

Eines kann ich wohl feststellen - für mich - es mag zwar dumm klingen aber: Ohne Liebe wäre das menschliche Leben monoton und langweilig.
Und ich bin froh Liebe (diese Gefühle) für einen Menschen empfinden zu können!
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.

Offline sheep

  • Krieger
  • Beiträge: 424
was ist liebe?
« Antwort #4 am: 05. Februar 2006, 18:52:42 »
ich finde liebe ist schwer zu definieren. man kann sovieles lieben, meint dann aber nich immer das gleiche ...

aber die liebe zu einem menschen lässt sich nich definieren, sie ist eionfach da, ich würde sogar meinen es ist bauchgefühl und du weißt das er/sie der richtige ist ... man findet bei dem jenigen alles nach was man sich sehnt ... liebe, wärme, geborgenheit, vertrauen.

liebe sollte man nich erzwingen, sie ist einfach da und man kommt manchmal einfach so um die ecke wenn man nich damit rechnet.

ich finde der mann an meiner seite muss alles in einem sein : freund, affäre, kumpel -->klingt zwar komisch is aber so *gg

ich geb das hannes au recht, das das leben ohne liebe monoton wäre oder gar langweilig wäre. aber mit liebe sin auch schlechte zeiten verbunden und ich finde wenn man mit seinem partner durch gute und auch durch schlechte zeiten geht, kann man von "wirklicher" liebe reden. nach meiner meinung gehört auch zur leibe , in jedem sinne, streit dazu.
es kann nich nur rosarote zeiten geben, fände ich auch schlimm *gg
weil dann wärs echt langweilig, wenn der partner zu allem ja und amen sagt. bloß das is ja wieder en andres thema.

hmm ... mein schlusswort: liebe ist wie die irrationalen zahlen. ohne definitionsbereich!
Gib den Menschen nicht was sie wollen, sondern das wovon sie nie zu träumen gewagten. (D. Vrealand)

Offline sheep

  • Krieger
  • Beiträge: 424
was ist liebe?
« Antwort #5 am: 05. Februar 2006, 18:56:46 »
ich nochmal *gg

das gibts auch en schöns gedicht zu von Erich Fried, was mareike glaub ich schon mal gepostet hat :

Was es ist

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe
Gib den Menschen nicht was sie wollen, sondern das wovon sie nie zu träumen gewagten. (D. Vrealand)

Offline roterstern

  • Held
  • Beiträge: 1743
  • addicted to post-rock
was ist liebe?
« Antwort #6 am: 08. Februar 2006, 20:21:03 »
danke mareike :)

naja,wenn man mal genau darüber nachdenkt,ist liebe eigentlich nichts....
klingt komisch,ich will das mal erklären: "liebe" ist nur ein abstrakter begriff,also etwas,das es an sich nicht gibt,sondern irgendwie nur durch unsere vorstellungskraft entsteht,es beschreibt eigentlich nur den zustand und die gefühle des einzelnen,wenn dieses sich auf zwischenmenschlicher ebene zu jemandem hingezogen fühlt...

liebe ist in meinen augen ein zustand der [teilweisen]* narkose unserer sinne (liebe macht ja auch sprichwörtlich blind),das problem ist dabei,dass ja eine narkose an sich nicht ewig anhält (außer man stirbt im narkotisierten zustand,dann lässt sich durchaus darüber streiten... :)),dann setzt der verstand wieder ein und von der sogenannten liebe ist nichts mehr da,weil man den partner mit anderen augen sieht,augen,die nun einmal auch die negativen dinge sehen (als blinder kann man die ja auch nicht sehen)

nicht,dass ich versuche,jemanden zu zwingen,er solle nicht an die liebe glauben,das ist jedem seine eigene sache,oder dass ich nicht glaube,dass man mit einem menschen trotz all seiner fehler und probleme glücklich zusammen leben kann und das notfalls auch für immer,nur ich finde,man sollte mit dem gebrauch des wortes "liebe" vor- und umsichtiger umgehen.
auch ich habe mich schon oft zu menschen hingezogen gefühlt und gedacht,ich würde lieben,aber hinterher habe ich festgestellt,dass dem nicht so war...deswegen darf man dahingehend nicht voreilig sein...wie viele menschen "lieben" sich und plötzlich,nach einigen monaten oder jahren,trennen sie sich und gehen im streit auseinander...wenn da liebe gewesen wäre,wären diejenigen doch zumindest freundschaftlich auseinander gegangen.also ich rede nicht mehr von liebe,auch wenn ich diese gefühle im bauch oder sonstwo habe

gut,mit nächstenliebe ist das etwas anderes...wie hannez sagte bzw. zitierte,handelt es sich dabei um eine ethische grundhaltung,d.h. sie ist eine art regel,um einen besseren umgang der menschen miteinander zu gewährleisten...leider scheint diese in der heutigen gesellschaft nicht mehr so anstrebsam zu sein,wobei gerade hinter der nächstenliebe im gegensatz zur "liebe" ein oder der sinn/das ziel des lebens eines menschen stecken sollte


*völlige narkose wäre scheiße,denn wenn der gleichgewichtssinn ausfiele,würden die meisten sterben,wenn sie "verliebt" wären *g
"Wenn ich Musik [mit den Kopfhörern] höre, dann bekomme ich von außen nichts mit, es sei denn, sie ist gerade piano. Oder noch schlimmer: pianissimo."

”treffen uns um acht am markt” - ”ok. und wann?” - ”am markt”

Offline s mänkü

  • Held
  • Beiträge: 1903
was ist liebe?
« Antwort #7 am: 08. Februar 2006, 23:08:50 »
hm alex.. vllt is das gefühl wasde da hasd auch einfach nur verliebtheit ;) und ich bin eh der meinung ma kann nur inna beziehung liebn alles annre is nur valiebtheit weilma nich weiss wies wirklich wär wenns was fesdes wär *gg